Organisatoren des St. Viter Benefizlaufes spenden für drei Projekte

veröffentlicht am 25/12/2008

Der dritte Benefizlauf in St. Vit brachte einen Erlös von 7.143,00 Euro.

Davon Überreichte der Verein „Laufen und Gutes tun“ 2.000,00 Euro an den Oberarzt der Hämatologie und Onkologie, Dr.Norbert Jorch, in der Kinderklinik Bethel.

Das Projekt unterstützt unheilbare Kinder und Jugendliche auf ihrem letzten Lebensweg in häuslicher Umgebung.
Jorch sagte, dass Ärzte der Klinik dank der Spenden zu sterbenden Kindern nach Hause fahren können. So wird ein enger Kontakt zum Kinderzentrum gewährleistet.

Das Pflegeteam bietet Betroffenen und Angehörigen auch Schmerztherapie und Symptomlinderung sowie psychosoziale und spirituelle Betreuung an. So würde ein würdevoller Abschied in häuslicher Atmosphäre möglich.

Die Finanzierung von Kranken- und Pflegekassen decke die Kosten des Angebot nicht. Eine Eigenleistung sei den meist Familien oft nicht möglich.

Jorch dankte Andreas Post und Rainer Wagner für das Engagement des Vereins in St. Vit, der die ambulante Palliativpflege zum dritten Mal unterstützt hat.

Weitere 2.000,00 Euro gingen an die DKMS für die Typisierungsaktion in Marienfeld (die NW berichtete). Das restliche Geld kommt unverschuldet in Not geratenen Familien zugute.


Teilen